Regelwerk der German Volunteers

  • cj2o0OM.png



    Community- Regeln der deutschen Freiwilligen


    ----- Verhalten innerhalb der German Volunteers -----


    §1 [Verhalten der Mitglieder]


    (1) Jedes Mitglied hat allen gegenüber einen freundlichen, höflichen Umgangston zu wählen. Ein gutes Verhalten wird vorausgesetzt.


    (2) Gleiches gilt für das offizielle War of Rights Forum, sowie unser Forum. Die Forenregeln sind zu beachten. Anweisungen der Moderatoren und Administratoren ist folge zu leisten


    (3) Trolling wird nicht toleriert. Trolling hat einen Ausschluss oder in schweren Fällen einen ban als Folge.


    (4)Ab-Rekrutieren

    Ab-Rekrutieren ist grundsätzlich verboten. Bestätigt sich eine Anschuldigung des Ab-Rekrutierens gegen eine Einheit, so wird diese offiziell verwarnt und bei mehrfacher Verwarnung aus der TGV ausgeschlossen. Die Schuld für Ab-Rekrutieren teilt sich zwischen dem Rekruten und der rekrutierenden Einheit, wird letzterer jedoch angelastet da eine Einheit verpflichtet ist sich über den Hintergrund ihrer Rekruten zu informieren.


    Definition: Ab-Rekrutieren

    Als Ab-Rekrutieren bezeichnet man das Rekrutieren eines Mitglieds für eine Einheit, welches sich in den Organisationsstrukturen einer anderen Einheit befindet.


    (4.1) Wirbt eine Kompanie einen Spieler an, wird dieser in die Kompanie zugehörige Rekrutierungsgruppe auf Steam eingeladen. Damit gilt er bis zum offiziellen Beitritt in die Kompanie als “angebworben”. D.h für diese Person gilt der Grundsatz laut Absatz 4.


    (4.1.2) Möchte eine Kompanie ein neues Mitglied anwerben, ist diese dazu verpflichtet sich vorher über eventuelle Zugehörigkeit in anderen TGV Kompanien zu informieren. Das kann über das Steamprofil zu überprüfen. Bei Missachtung gilt der Grundsatz §4.


    (4.1.3) Bei Missachtung von §4 gilt der Grundsatz zu § 7.1.2 Thematik Stab § 9


    (5) Auf den TGV-Servern darf während der Eventzeiten nur dieser Rekrutierung Text verwendet werden:


    Die TGV repräsentiert die deutsche Community in War of Rights und besteht aus vier Kompanien - zwei pro Nation. Wir bieten unterschiedliche Spielstile für beide Nationen. Melde dich doch einfach hier im Chat und wir zeigen dir mit Freude unsere Community. Wir freuen uns auf dich!


    (6) Jedes Mitglied ist an diese Satzung gebunden, die er durch den Eintritt in die Kompanie akzeptiert.



    §2 [Offiziere/Unteroffiziere]


    (1) Ein Offizier ist ein Offizier. Ihm ist unabhängig von seiner Zugehörigkeit Respekt und Höflichkeit entgegen zu bringen.


    (2) Diskussionen und Kritik sind nicht vor der Mannschaft zu erörtern, sondern unter vier Augen.


    (3) Weisungen eines Offiziers sind folge zu leisten, unabhängig seiner Zugehörigkeit, da diese ebenfalls als Moderatoren tätig sind.


    (4) Diese Weisungen dürfen sich nur auf Das Forum, das Verhalten auf dem TeamSpeak oder auf das Spiel beziehen.



    §3 [Radikales Gedankengut]


    (1) Verfassungswidriges, rechtsradikales, antisemitisches, antidemokratisches, linksradikales, menschenverachtendes und/oder jedes andere radikale religiöse/ politische Gedankengut, Aussagen, Bilder, Aufnahmen etc. führen zu einem sofortigen Ausschluss der Kompanie.


    (2) Über einen Ausschluss hat allein der Kompaniechef zu entscheiden. Die Mitglieder können ihn zu einer Untersuchung bitten können aber kein Veto gegen seine Entscheidung erheben oder sonst wie Einfluss auf ihn oder die Entscheidung nehmen.


    (3) Diese Spielgemeinschaft bekennt sich zu den demokratischen Werten und den Menschenrechten. Radikales Gedankengut hat hier keinen Platz und ist nicht erwünscht. Hier ist nur Platz für Spielspaß, Freude, Kameradschaft und ernstgemeinten (politischen) Diskussionen im erlaubten Rahmen.



    §4 [Nationalsozialismus]


    (1) Nationalsozialistische Gedanken werden geächtet. Befürwortung, Leugnung oder wünschen von solchen Handlungen führen unausweichlich zum Ban aus der Kompanie. Das verbreiten von Bildern und Videos oder das wählen von Nationalsozialisten als Namen haben die gleiche Wirkung.


    (2) Ein ban aus der Kompanie macht einen wiedereintritt in die Kompanie unmöglich, solange die Dauer des bans noch nicht abgelaufen ist. Ein ban kann in besonders schweren Fällen die Rückkehr für immer möglich machen.



    §5 [Rechtsbelehrung]


    (1) Handlungen die von §§3, 4 nicht erfasst werden aber nach deutschem Recht strafbar sind haben dieselbe folge (Ausschluss oder ban), insbesondere wenn sie verfassungswidrig sind.


    (2) Zur Erinnerung: Handlungen dieser Art stehen nach deutschem Recht unter Strafe und werden, unter anderem wegen Volksverhetzung, Strafrechtlich verfolgt.


    §6 Jeder ist an diese Satzung gebunden, unabhängig von seinem Rang oder Zugehörigkeit.



    ----- Aufbau und Organisation der German Volunteers -----



    §7 [German Volunteers]


    (1) Die Gruppe trägt den Namen "The German Volunteers", kurz TGV.


    (2) Die German Volunteers sind eine Community für das Spiel War of Rights.


    (3) Community besteht mehreren kleineren Communities, im folgenden Kompanien, welche sich gleichberechtigt zusammenschließen, um gemeinsam Spaß am Spiel haben zu können.


    (4) Die Kompanien stehen in keinster Weise in Konkurrenz, den sie stehen gemeinsam und sollten sich stets gegenseitig unterstützen und helfen, des weiteren darf keine "Stimmung" gegen andere Kompanien gemacht werden. Die TGV ist eine Einheit und nur geeint kann sie ihren Zweck erfüllen.



    §8 [Zielsetzung]


    (1) Die Community soll ein Anlaufpunkt für deutsche Spieler sein, die sich für das Spiel interessieren und somit eine deutsche Präsenz innerhalb der War of Rights Community zu


    bilden. Selbstverständlich sind alle hier willkommen und eingeladen, unabhängig der Nationalität und Sprache, solange sie diese Regeln akzeptieren und achten.


    (2) Die Community hat sich zum Ziel gesetzt, gemeinsam als eine Einheit das Spiel zu spielen, um allen ein möglichst realistisches und nach Möglichkeit auch historisches Bild vom Amerikanischen Bürgerkrieg zu vermitteln.


    (3) Um dies zu gewährleisten und um eine zentrale Organisation zu haben, wird ein Stab eingesetzt.



    §9 [Stab]


    (1) Der Stab besteht aus dem gewählten Kommandanten und den Adjutanten.


    (2) Der Stab bildet eine eigene Einheit, somit können die Stabsmitglieder keiner anderen Kompanie angehören.


    (3) Der Stab führt das Bataillon im Gefecht und leitet die Kompanien an.


    (4) Der Stab dient dem allgemeinen Wohl des Bataillons und darf niemals eine Kompanie den anderen vorziehen.


    (5) Der Stab behält sich das Recht vor bei dringendem Verdacht, Unmut in der Kompanie, auf Bitte eines Mitglieds, der Kompanie sich der wöchentlichen Sitzung der jeweiligen Kompanie inklusive Offiziers Sitzung anzuschließen.


    (5.1) Zusatz : Dies dient nicht der “Überwachung”, sondern lediglich um sich ein Bild der aktuellen Situation zu machen, aufkommende Probleme sofort zu erkennen und zu Lösen. Während dieser Sitzung versteht sich der Stab als stiller Beobachter und Zuhörer.


    (7) Der Stab hat das Recht nach mehrfacher, gescheiterter Grundsatzdiskussion über ein Thema und Verstoß gegen gesprochenes Recht eine endgültige Entscheidung über ein Thema zu treffen wenn es auf demokratischen Weg keine Einigung gibt oder die Thematik mehrmals im Senat ohne Ergebnis angesprochen wurde.


    (7.1) Der Stab hat das Recht bei verstößen gegen gesprochenes Recht Sanktionen gegen die jeweilige Kompanie oder die Einzelperson zu verhängen. Der Umfang der Sanktionen liegt im ermessen des Stabs. Wie diese Sanktionen aussehen und in welchem Umfang wird von Fall zu Fall neu entschieden.


    (7.1.2) Sanktionen können sein ; Ausschluss von TGV Events, Temporärer Teamspeak Verweis, Entziehung des Stimmrechts im Senatssitzung.


    (7.1.3) Sanktionen

    Beispiel : Kompanie X hält sich mehrfach nicht an die Absprachen der Rekrutierungsregel. D.h Kompanie Y beschwert sich mehrfach über Kompanie X kann der Stab diese, jenige Welche aufgrund der Verfehlung(en) mit oben genannter Sanktionen belegen.


    (8) Die Stabsoffiziere repräsentieren die höchste Führungsebene unserer Gemeinschaft. D.h diesen ist zu jeder Zeit der nötige Respekt sowohl auf dem TeamSpeak als auch Ingame entgegenzubringen! Das beginnt schon mit dem betreten eines Channel mit einem einfachen “Hallo” oder Ingame mit einem einfachen salutieren über F5.



    §10 [Kommandant]


    (1) Der Kommandant ist stets der hochrangigste Offizier.


    (2) Er leitet das Bataillon im Gefecht.


    (3) Der Kommandant vertritt die TGV nach außen und ist Ansprechpartner für Außenstehende.


    (4) Der wird von der Wahlversammlung auf ein Jahr gewählt.



    §11 [Senat]


    (1) Die Senat besteht aus den Kompanieleitern und aus zwei von ihm bestimmten Vertretern.


    (2) Die Vertreter einer Kompanie geben gemeinsam eine Stimme für ihre Kompanie ab. Es ist somit nicht möglich das die drei Vertreter unterschiedlich stimmen.



    §12 [Wahl des Kommandanten]


    (1) Ein Kandidat muss durch ein Mitglied des Senats vorgeschlagen werden, dieser kann die Nominierung annehmen oder ablehnen.


    (2) Ein Kandidat muss mindestens ein Dienstjahr in der Community vorweisen und mindestens den Rang eines 1st Sergeant vorweisen. Des Weiteren muss er das achtzehnte Lebensjahr vollendet haben.


    (3) Sollte der Kandidat eine Dienstzeit unter einem Jahr aber mindestens neun Monate vorweisen können, kann dieser trotzdem kandidieren, sollten dreiviertel der Stimmen ihm dies gestatten.



    §13 [Kongress]


    (1) Der Kongress ist ein Organ welches ein Veto Recht besitzt gegen alle Beschlüsse vom Senat.


    (2) Der Kongress besteht aus den Gründungsmitgliedern -welche die Kompaniechefs der Maximus, Von Winkler, IronWilliam, sowie Johnny und aus den vom Kongress aufgenommenen Mitgliedern.